Depesche 18-03

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

hier kommt die Museumsdepesche für den Monat März 2018.

Jahreshauptversammlung am Montag, dem 19. März 2018

In der Hauptversammlung wurde unser Vorstand neu gewählt.

Alfred Heß wechselte aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 2. Vorsitzenden zum Amt des Beisitzers. Das Amt des zweiten Vorsitzenden begleitet nun Richard Kurz, vorher dritter Vorsitzender. Wir konnten Werner Hoch für das Amt des dritten Vorsitzenden gewinnen. Er hilft schon die letzten beiden Jahre eifrig bei den Kindergeburtstagsveranstaltungen und unterstützt uns bei vielen Arbeiten.

  1. Vorsitzender: Rainer Specker
  2. Vorsitzender: Richard Kurz
  3. Vorsitzender: Werner Hoch
  • Kassierer: Günther Stefanac
  • Schriftführer: Peter Wensing
  • Beisitzer: Alfred Heß, Karl-Werner Knoke und Fabian Flohr

Weiterhin brandaktuell: Helfer für die Kindergeburtstage gesucht

Wer Lust hat, Kinder zu begeistern: Bei uns kann er das im Rahmen eines Kindergeburtstags!
Es sind nicht zwingend technische Kenntnisse oder Löterfahrungen nötig. Oft wird einfach Hilfe beim Betreuen der Gruppe benötigt.
Die Kinder sind ca. acht bis zwölf Jahre alt, maximal zehn davon sind auf einmal im Museum.

Mitgliederausflug

Dieses Jahr gibt es einen Mitgliederausflug!
Am 22. Juni fahren wir ins Montafon und besichtigen das Kopswerk II der Illwerke.
Das Pumpspeicherkraftwerk hat 525 Megawatt Turbinen- und 450 Megawatt Pumpleistung. Durch moderne Technik lassen sich die Pumpen stufenlos einstellen, so dass die wechselhafte Stromerzeugung der Wind- und Solarkraftwerke ausgeglichen werden kann.

Museum wieder offen ab 3. April

Die Sommersaison 2018 beginnt am Dienstag nach Ostern, am 3. April.
Bis einschließlich Oktober ist dann Wie gewohnt Dienstag bis Sonntag 14:00 bis 18:00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.
Schwerpunktthema dieses Jahr ist Firma SABA, die einst auch in Friedrichshafen Geräte der Unterhaltunselektronik produzierte.

Der Museumstreff entfällt am Ostermontag, danach findet er wieder jeden Montag 17:00 bis 19:00 Uhr statt mit anschließender Einkehr in die Tettnanger Gastronomie.

Zusammenarbeit Tettnanger Museen

Im Rahmen der Aktion "Tettnang Führt" haben sich unter der Leitung von Spectrum Kultur sechs Tettnanger Einrichtungen zusammen getan und bieten eine Reihe Führungen an. Das Elektronikmuseum macht dabei im Mai den Anfang. Die genauen Termine folgen in der nächsten Museumsdepesche. Danke an Natascha Bruns, die Leiterin von Spectrum Kultur Tettnang, die sich enorm für das Zustandekommen dieser Aktion eingesetzt hat!

Technische Requisite im Theater Kehlen

Sehr erfreut bin ich darüber, dass wir für eine weitere Theatergruppe technische Unterstützung bieten können:
Unser neu in den Fundus gekommener orangefarbener Fernseher fand gleich seine erste Aufgabe im Stück Castinglust und Rollenfrust, das die Theatergruppe Kehlen dieses Jahr über die Bühne bringt.
Aufführungstermine und -orte sind

  Samstag, 21.04.2018 20:00 Uhr Karl-Brugger-Halle Kehlen
  Samstag, 28.04.2018 19:30 Uhr Wilhelm-Schussen-Halle Eriskirch
  Samstag, 05.05.2018 20:00 Uhr Kultur am Gleis 1 in Meckenbeuren
  Sonntag, 06.05.2018 19:00 Uhr Kultur am Gleis 1 in Meckenbeuren

Das Stück "Einer flog über das Kuckucksnest" der Mixed Pickles in Kressbronn, wo unser Tettnanger Sekundenzeiger, die Rheinturmuhr und unsere Durchsageanlage mitspielten, kam bestens an und war sehr gut besucht, oft ausverkauft. Toll!

Das Elektronikmuseum im Internet

Wir freuen uns sehr, nun Mitglied bei http://www.Bodenseemuseen.org/elektronikmuseum-tettnang/ dabei zu sein!
Der Verein bietet ein Portal für Museen in der Gegend und bringt jedes Jahr eine aktualisierte DIN A2 große gedruckte Museumslandkarte mit Beschreibung aller Mitgliedsmuseen heraus.

Facebook-Seite des Elektronikmuseums

Super: Wir haben diese Woche unser 200. Like bekommen!

Historisches

  • Alarmanlagen gibt es wohl schon lange - zumindest schrieb vor 175 Jahren, am 24. März 1843 die niederbaierische Zeitung "Passivia" über einen gewissen Buchhändler D... Im Aufsatz seines hölzernen Schreibtisch befinde sich ein Flötenwerk, das bei einem gewaltsamen Öffnungsversuch die Melodie "Ueb' immer Treu und Redlichkeit" spielt. Offenbar hoffte er, dass der Dieb umkehrt, wenn er nicht ein "verstockter Sünder" sei.
  • Vor 125 Jahren, am 23. Fenruar 1893 stellte das Kaiserliche Patentamt das Patent des Dieselmotors aus
  • Am 6. Februar des selben Jahres wurde übrigens Hugo Schindler ein Patent erteilt - für den Büstenhalter.
  • Erst seit 100 Jahren gilt in Russland der julianische Kalender: Am 14.02.1918 wurde der Kalender um 13 Tage vorgestellt. Übrigens wurde einen Monat später am 12.3.1918, Moskau zur Hauptstadt Russlands (1712 bis 1918 war das St. Petersburg).
  • 1968, leider ließ sich der Monat der Erfindung nicht recherchieren, wurde der erste Computertomograph in Betrieb genommen: Mit Röntgenlicht wurde ein Bild des Gehirns aufgenommen. Aufnahmedauer: neun Stunden...
  • Am 2. März 1983, also vor 35 Jahren, kamen die ersten CD-Player weltweit auf den Markt

Wer interessante historische Fakten aufgabelt, bitte Info an mich.


Eure Vorstandschaft wünscht allen:

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Viele Grüße aus unserem wunderbaren Museum!

Rainer Specker

  1. Vorsitzender des Fördervereins des Elektronikmuseums Tettnang e. V.

Depesche 18-01

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

hier kommt die Museumsdepesche für den Monat Januar 2018.

Öffentlichkeitsarbeit

Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit suchen wir jemanden aus der näheren Umgebung, der zuverlässig umliegende Wirtshäuser, Metzgereien, Bäckereine, Tourist Infos, Rathäuser, und, und, und... mit Prospekten versorgt. Hier hinken wir momentan noch etwas hinterher. Das Schöne an dieser Arbeit: Von Elektronik braucht man nicht unbedingt eine Ahnung zu haben...

Technische Requisiten im Theater "Mixed Pickles" in Kressbronn

"In der Realität ist die Wirklichkeit ganz anders."

Mich freut sehr, dass ein paar unserer Ausstellungsstücke im Theater der Gruppe Mixed Pickles von der Kulturgemeinschaft Kressbronn bewundert werden können:
Sie bereichern im Stück "Einer flog über das Kuckucksnest" als Requisiten die Bühne!

Aufführungstermine in der Aula der Nonnenbachschule in Kressbronn:

  16.03.2018 20:00 Uhr, 17.03.2018 20:00 Uhr, 18.03.2018 19:00 Uhr,
  21.03.2018 19:00 Uhr,
  23.03.2018 20:00 Uhr, 24.03.2018 20:00 Uhr und am 25.03.2018 um 19:00 Uhr.

Siehe www.theater-mixedpickles.de

Nochmal Kressbronn

Am Sonntag war eine Kressbronner Firma in der Sendung mit der Maus zu sehen: Gezeigt wird, wie das Gewinde in Schraubenmuttern kommt. Das Interessante dabei: Der Gewindebohrer wird stets in die Mutter hineingedreht und nicht wieder heraus - doch wo wandern denn die Muttern hin? Das wird im ersten Film der Sendung gezeigt, sie ist noch in der ARD Mediathek zu sehen: www.ardmediathek.de, dort nach "Sendung mit der Maus" suchen, die Sachgeschichte mit der Schraubenmutter.
Die Sendung zeigt immer wieder interessante technische Beiträge. Nicht umsonst gehört die Sendung mit der Maus zu den Lieblingssendungen von uns Ingenieuren, sie ist regelmäßig Gesprächsthema in der Mittagspause...
Übrigens: Auch einer unserer Filmschneidetische war schon in einer Sendung zu sehen, inklusive Herrn Fugunt, dessen Spender.

Historisches

  • Vor 100 Jahren, am 11.01.1918, wurde Eduard A. Murphy geboren. Von ihm stammt eines der gerade für uns Techniker wichtigsten "Gesetze" - das Murphy'sche Gesetz
  • Seit 50 Jahren, seit dem 1.1.1968 gibt es in Deutschland die Mehrwertsteuer. Sie betrug zunächst 10% löste die vorherige vierprozentige Umsatzsteuer ab, die bei jedem Verkauf, auch zwischen Händlern fällig wurde.
  • 1968 war an sich ein interessantes Jahr technischer Erfindungen: Vor 50 Jahren brachte OKI den weltweit ersten Nadeldrucker heraus - und der erste Mikroprozessor wurde entwickelt! Ja, dieser erste Mikroprozessor namens MP944 war im Flugkontrollsystem F-14 Tomcat eingebaut. Das Militär hatte also längst schon einen Mikroprozessor im Einsatz, als Texas Instruments 1971 den TMS1000 auf den Markt brachte.
  • Am 03.01.1983, also vor 35 Jahren, kam der erste kommerzielle Computer mit einer Maus als Eingabegerät auf den Markt - der bzw. die Apple Lisa. Der Computer kostete sage und schreibe 30.000 Mark! Dagegen sind heutige Apple-Geräte geradezu ein Schnäppchen...

Wer interessante historische Fakten aufgabelt, bitte Info an mich.


Eure Vorstandschaft wünscht allen:

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Viele Grüße aus unserem wunderbaren Museum!

Rainer Specker

  1. Vorsitzender des Fördervereins des Elektronikmuseums Tettnang e. V.

Depesche 17-12

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

hier kommt die letzte Museumsdepesche im Jahr 2017!

Neue Exponate

Neu in unserer Museumsvitrine steht ein tolles Telefunkenradio aus den frühen 1930ern: Eine Telefunken Arcolette, ein Gleichstromempfänger mit drei Röhren im handlichen Blechgehäuse!

Das Gerät ist komplett vorhanden, sogar mit Anleitung: "Wenn kein Empfang, dann Stecker umgekehrt einstecken!" und dem Hinweis, dass für 220 Volt Netzspannung die rot markierte Vorschaltlampe einzuschrauben ist, für 150 Volt die grüne und für 110 Volt die blaue. Welch ein krasser Unterschied zu heutigen Schaltnetzteilen!

Das Kindergeburtstagsteam braucht weiterhin Verstärkung!

Gerade im Winterhalbjahr kommen vermehrt Anfragen für Kindergeburtstage herein. Um unser Kernteam zu entlasten, suchen wir nach wie vor Verstärkung. Dabei müssen die Helfer nicht unbedingt Lötprofis sein - Aufsichtspersonen und Handlanger sind genau so wichtig!

SABA-Ausstellung

Wir werden im Frühjahr beginnen, den Radoraum umzurüsten. Hier fände ich es super, wenn ein früherer Radio- und Fernsehtechniker helfen könnte, um die Schauwerkstatt praxistauglich einzurichten! Bitte bei mir melden.

Echt Bodensee Card (EBC)

Die Echt Bodensee Card erhalten Touristen in der Bodenseeregion. Sie bekommen dafür zahlreiche Vergünstigungen und können damit auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Für die kommende Saison kann man damit auch unser Museum vergünstigt besuchen. Großer Vorteil für uns: Jeder Tourist in der Gegend sieht die Beschreibung unseres Museums! http://echt-bodensee.de/sights/elektronikmuseum Jeder "EBC" liegt ein Faltplan bei, in dem die Sehenswürdigkeiten verzeichnet und kurz beschrieben sind.

Museumstreff

Der Museumstreff findet am 1. Januar nicht statt. Weiter geht's ab 8. Januar wie gewohnt, jeden Montag von 17:00 - 19:00 Uhr, mit anschließender Einkehr in der Tettnanger Gastronimie.

Gäste, die sich für unsere Arbeit im Verein interessieren, oder sich über Führungen, Kindergeburtstage oder Theaterrequisiten informieren wollen, sind stets herzlich willkommen!

Historisches

Fast schon wieder museumsreif: Vor 25 Jahren, am 3. Dezember 1992 landete mit den Worten "Merry Christmas" die erste SMS auf dem Handy eines Vodafone-Managers. Geschrieben hatte sie der Software-Entwickler Neil Papworth an seinem Computer: Damals konnte man die SMS noch nicht ins Mobiltelefon eintippen.

Am 18. Dezember 1917, also vor genau 100 Jahren, wurde in Berlin die Universum-Film Aktiengesellschaft (UFA) zur Produktion von Propagandafilmen gegründet.

Als der erste Weltkrieg vorüber war, wurden bei der UFA Kinofilme in Massen produziert: Bis zu 60 Filme pro Jahr, also mehr als einen pro Woche! Unter anderem standen Weltgrößen wie Heinz Rühmann und Marlene Dietrich hier vor der Kamera.

Apropos Kino:

Am ersten Weihnachtsfeiertag lief auf arte das dreieinhalbstündige Epos "Vom Winde verweht", gedreht mit einer 2500-Mann-Crew in Hollywood.

Der Farbfilm wurde 1939 in einer technischen Perfektion gedreht, die mir fast den Atem verschlägt - wenn man bedenkt, wo eigentlich der technische Stand der Elektronik damals war. Siehe oben genannte Telefunken Arcolette.

Wer interessante historische Fakten aufgabelt, bitte Info an mich.


Eure Vorstandschaft wünscht allen:

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Viele Grüße aus unserem wunderbaren Museum!

Rainer Specker

  1. Vorsitzender des Fördervereins des Elektronikmuseums Tettnang e. V.

Depesche 17-11

Liebe Vereinsmitglieder und Interessierte,

hier kommt die Museumsdepesche für den Monat November 2017.

Das Kindergeburtstagsteam braucht dringend Verstärkung!

Aktuell haben wir eine Anfrage am Freitag, dem 24. November um 15:00 Uhr. Wir suchen noch zumindest einen Helfer, um diesen Kindergeburtstag durchführen zu können.

Geräteprüfung nach VDE 0701-0702

Es ist ein wahrer Prüfmarathon, wenn es darum geht, die zur Vorführung bereiten Geräte, Lötkolben und Kabel auf ihre Sicherheit zu prüfen. Ein Team aus vier Leuten kümmerte sich ein Dreivierteljahr um diese Prüfung und ist nun einmal "durch"! Vielen, vielen Dank für Euren Einsatz! Durch die eingehende Prüfung der Geräte auf ihre Sicherheit konnten doch einige Schwachstellen gefunden und behoben werden. Ein paar "Baustellen" sind noch offen, die Geräte bleiben vom Strom, bis sie instandgesetzt sind. Sobald wir hier auf dem Laufenden sind, werden wir mit dem Aufbau der SABA-Ausstellung und des zugehörigen Radio- und Fernsehtechnikarbeitsplatzes beginnen.

Historisches

  • Vor 400 Jahren, im Jahre 1617 erfand der Schotte John Napier seine Rechenstäbchen, auf deren Grundlage Wilhelm Schickard sechs Jahre später die erste Rechenmaschine baute.
  • Vor 300 Jahren, im Jahre 1717, entdeckte der Deutsche Johann Heinrich Schulze die Lichtempfindlichkeit der Silbersalze. Mit Hilfe des Silberchlorid begann 122 Jahre später die Geschichte der Fotografie.
  • Vor 50 Jahren, also seit 1967, erhielt die Elektronikschule Tettnang ihren Namen.

Wer interessante historische Fakten aufgabelt, bitte Info an mich.

Viele Grüße aus unserem wunderbaren Museum!

Rainer Specker

  1. Vorsitzender des Fördervereins des Elektronikmuseums Tettnang e. V.

Depesche 17-10

Hier kommt die Museumsdepesche für den Monat Oktober 2017.

Neue Exponate

Am 9. November geht's ziemlich rund im Elektronikmuseum - da bekommen wir einen Farb-Röhrenmonitor ins Haus!

Zugegeben, das hört sich wenig spektakulär an - erst die Tatsache macht es interessant, dass es sich um einen in Deutschland hergestellten Studio-Farbmontior aus dem Jahre 1965 handelt, wobei es bei uns bekanntlich erst seit 1967 Farbfernsehen gibt!

Der Transport nach oben ist ein wahrer Kraftakt: Der von Fa. Brobeil gespendete Monitor wiegt gut 270 kg und wird mittels Treppensteigeroboter nach oben gehievt. Wir sind selbst sehr gespannt auf diese Aktion, zu deren Verfolgung jeder herzlich eingeladen ist!

Termin: Donnerstag, den 9. November 2017 um 16:00 Uhr.

Kindergeburtstage und Führungen

Unser Kindergeburtstagsteam braucht weiterhin Verstärkung! Es müssen zwei von uns gleichzeitig an einem Wunschtermin Zeit haben, und es soll keinem zu viel werden. Wer hat Lust, glückliche Kinder zu sehen, die mit Begeisterung löten? Bitte bei mir melden!

Wer übrigens Lust hätte, auch mal Leute durch unser Museum zu führen: Über eine Verstärkung unserer Museumsführer würden wir uns ebenfalls sehr freuen!

Momentan sind wir kaum in der Lage, einen ganzen Bus mit 45 Leuten abzufertigen - so viele Leute müssen in drei Gruppen eingeteilt werden, womit man auch drei Museumsführer gleichzeitig bräuchte. Und das obendrein am besten auch noch mitten in der Woche.

Wer glaubt an Zufälle?

Für unsere SABA-Ausstellung mit Demonstration einer Reparaturwerkstatt suchten wir einen bestimmten Farbfernsehempfänger, wir haben ein Angebot eines der genannten SABA-Geräte erhalten. Allerdings steht dieses in 95615 Marktredwitz, östlich von Bayreuth.

In der letzten Depesche glaubte ich nicht, dass zufällig jemand in dieser Gegend ist und das Gerät abholen möchte...

Ich habe mich getäuscht: Schon zehn Minuten, nachdem ich die Depesche abgesetzt habe, meldete sich Walter Fackler - und brachte den 40kg schweren Fernseher von Bayreuth in unser Museum!

Lieber Walter, vielen herzlichen Dank für diese Aktion!

Ausflugstipp: "The Orange Age - eine Ausstellung über Mediendesign der 70er Jahre"

Noch bis 7. November 2017 läuft die bemerkenswert gut gemachte Ausstellung einer Privatsammlung schöner elektronischer Geräte im Design der 1970er Jahre.

Die Sammlung ist sehr sehenswert und gut aufgemacht - ich war heute Mittag dort.

Öffnungszeiten: Di-Fr 10:00-19:00 Uhr, Sa 10:00-16:00 Uhr, Sonn- und Feiertage geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Adresse: Hintere Achmühlstraße 1, 6850 Dornbirn (das Haus grenzt direkt an die Hauptstraße).

www.designforum.at/v

Ein video zur Ausstellung gibt's unter
http://designmonat.at/veranstaltungen/the-orange-age/

Historisches

  • Vor 40 Jahren, am 26. Oktober 1977, beendete die Güterzuglok 043 903-4 ihre letzte reguläre Fahrt. Sie war die letzte Dampflok, die von der Deutschen Bundesbahn eingesetzt wurde.
  • Unter Historisches gehört leider nach nur gut zehn Jahren Betriebszeit das österreichische Digitalfernsehen DVB-T: Es wurde am 23. Oktober 2017 abgeschaltet. Nun wird komplett im neuen Standard DVB-T2 gesendet - und dabei die meisten Sender verschlüsselt. Mindestens bis 2019 frei empfangbar bleiben ORF eins, ORF 2, ATV und ATV2 sowie Ländle TV, alle in SD-Qualität (also nicht als auflösendes HDTV). Der Empfänger muss DVB-T2 empfangen können. Für ORF eins, ORF 2, ATV und ATV2 muss er zusätzlich Dolby Digital Plus verstehen, sonst bleibt der Lautsprecher stumm.

Viele Grüße aus unserem wunderbaren Museum!

Rainer Specker 1. Vorsitzender des Fördervereins des Elektronikmuseums Tettnang e. V.